Helfen
Spenden
Kontakt

Demetrios Karamintzas

Oboe, Blockflöte, Teamleiter in Friedenau und Spandau sowie Musikdirektor

„Oder wo ist ein Mensch unter euch, der seinem Sohn, wenn er ihn um Brot bittet, einen Stein gäbe?“

Matthäus 7,9

Demetrios Karamintzas ist Absolvent der Juilliard School. Als Oboist spielte er sieben Jahre im Jerusalem Symphony Orchestra und entdeckte seine Begeisterung für den Unterricht von Kindern. Er gründete mit der Barenboim-Said-Stiftung das erste palästinensische Jugendorchester.

Seit einigen Jahren freiberuflich in Berlin tätig und Gründer und Organisator von „Klassik in Moabit“, spielt er außerdem Oboe in verschiedenen Orchestern weltweit. Unermüdlich initiiert er Projekte wie „Eine Oboe für Afghanistan“ und „Eine Oboe für Damaskus“, durch die er jeweils ein Instrument an eine kulturelle Einrichtung im Land überreicht. Außerdem unterrichtet er in palästinensischen und libanesischen Flüchtlingslagern.

Konsequenterweise hat er seine Passion als Initiator des Teams in Moabit in einer Blockflötengruppe und einem Musikkreis an die dort lebenden Kinder weitergegeben. Nach der Schließung der Moabiter Unterkunft hat er seine Arbeit zunächst mit den nach Hellersdorf hingezogenen Kindern in fortgesetzt, die Leitung aber im Juni 2018 an Bridget Kinneary abgegeben, um sich dem Aufbau der neuen Standorte in Spandau widmen zu können. Auch die Gründung des MitMachMusik-Standortes in Friedenau geht auf das Engagement von Demetrios zurück.

← zurück zur Übersicht